Druck


Druck

Was ist die wichtigste Phase beim Blutdruckmessen? Nicht weiterlesen! Zuerst die Frage beantworten! Denken Sie nach! Haben Sie eine Antwort?

Die wichtigste Phase beim Blutdruckmessen ist doch die, wenn der Druck abgelassen wird. Erst dann erfüllt das Gerät seine Funktion und leistet das, was es leisten soll. Ich finde, das Messgerät verkörpert eine Weisheit, die wir uns im besten Sinne des Wortes zu Herzen nehmen können, wenn wir wieder mal so richtig unter Druck stehen und vor lauter ablaufenden Fristen, drängenden Entscheidungen, wartenden Chefs und Stress im Team nicht mehr wissen, wo uns der Kopf steht und eigentlich auch nicht mehr wissen, was als nächstes getan werden müsste. Eine Möglichkeit, uns zu entlasten, ist es, den Kampf um die Dinge aufzugeben, die wir im Moment nicht beeinflussen können. Zugegeben, keine einfache Übung. Aber ein Versuch ist es wert.

Hier eine Achtsamkeitsübung zum Druck ablassen und zum Akzeptieren des Unveränderlichen:

  • Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und sorgen Sie dafür, dass Sie in dieser Zeit nicht gestört werden. Schließen Sie die Augen oder richten Sie sie auf einen Punkt vor Ihnen.
  • Um aus Ihrer normalen Außenorientierung herauszukommen und sich nach innen zu wenden, lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit für mehrere Atemzüge auf Ihren Atem. Nehmen Sie zum Beispiel wahr, wie der Luftzug beim Ein- und Ausatmen an Ihrer Nasenspitze entlangstreicht.
  • Vergegenwärtigen Sie sich nun Ihre Situation mit all dem, was Ihnen Druck bereitet und achten Sie darauf, welche Gedanken und Gefühle, z. B. Befürchtungen und Sorgen die Situation bei Ihnen auslöst.
  • Fragen Sie sich nun welche der Faktoren, die die Situation so drückend machen, können Sie im Moment am wenigsten beeinflussen. Vielleicht haben Sie tatsächlich keinen Einfluss auf sie oder Ihnen fehlt die Fähigkeit, die Befugnis oder die Zeit, sie zu beeinflussen.
  • Sagen Sie nun zu sich: Diese Faktoren kann ich im Moment nicht beeinflussen. Ich kann es aufgeben, sie beeinflussen zu wollen. Wiederholen Sie diese beiden Sätze mehrere Male.
  • Kehren Sie zum Schluss der Übung mit Ihrer Aufmerksamkeit für mehrere Atemzüge wieder zu Ihrem Atem zurück und gehen Sie dann in Ihren normalen Handlungsmodus, indem Sie die Augen öffnen.

Vielleicht hilft Ihnen die Übung, den Blick für die Dinge frei zu bekommen, die Sie im Moment tatsächlich beeinflussen können. Ich drücke Ihnen die Daumen.